zur Navigation springen

30-jähriges Jubiläum : Hamburger Stage School – Die Schule der Träume

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Sie hat Stars wie Anna Loos und Ralf Bauer ausgebildet – jetzt feiert die Hamburger Stage School ihren 30. Geburtstag.

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2015 | 14:31 Uhr

Hamburg | Als Friedrich Kurz 1986 den Klassiker ‚Cats‘ von Andrew Lloyd Webber ins Operettenhaus auf der Hamburger Reeperbahn brachte, legte er den Grundstein für Deutschlands Musicalhauptstadt. Heute – 2015 – werben gleich fünf große Musicaltheater um die Besucher mit anhaltendem Erfolg. Sie sind mit verantwortlich dafür, dass Hamburg alljährlich mit Tourismus-Rekordzahlen aufwarten kann. Allein zwischen Januar und Mai 2015 wurden über 4,7 Mio. Übernachtungen (+ 6,1% zum Vorjahreszeitraum) gezählt, ein Großteil generieren die Musicals.

Die vielen Bühnenproduktionen erfordern eine hohe Anzahl an Schauspielern, Sängern und Tänzern. Das erkannten auch der Schauspieler Volker Ullmann und seine Frau und Tänzerin Manelle, die vor 30 Jahren die ‚Stage School of Dance and Drama‘ in der Poolstraße gründeten. Zusammen mit den internationalen Musicalstars und Bühnenkünstlern Kim Moke, Gillian Scalici und John Vernon Baer entwickelten sie das Ausbildungsprogramm. An ihrer Seite Kaufmann Thomas Gehle, der die Stage School heute als geschäftsführender Alleingesellschafter betreibt: „Die aus Amerika und England importierte Unterhaltungsform des Musicals verlangte eine dreigleisige Ausbildung in Tanz, Gesang und Schauspiel. Keine deutsche Schule lehrte diese Kombination. Wir haben im Hinterhof der Neustadt angefangen, den künstlerischen Nachwuchs mit einem dreigleisigen Ausbildungskonzept auf alle Bereiche des Showbusiness vorzubereiten.“ Zusammen mit seinen künstlerischen Leitern baute der 56-Jährige das Lehrprogramm auf hohem Niveau zur größten privaten Schule für Performing Arts in Deutschland aus.

Das staatlich anerkannte Ausbildungsinstitut gehört zu den renommiertesten in Europa mit einem 70-köpfigen internationalen Dozententeam. Über 2000 Künstler wurden in den letzten 30 Jahren in der Stage School ausgebildet, darunter namhafte wie Anna Loos, Oceana, Thomas Borchert, Fabian Harloff, Volkan Baydar, Lucy (No Angels), Anna Montanaro, Susan Sideropoulos und Ralf Bauer, der als Old Firehand für die Karl May Festspiele in Bad Segeberg geritten ist. „Die meisten unserer Schüler können nach der Ausbildung gut von ihren Engagements leben – sei es am Theater, bei Film-, Fernseh- und Musical-Produktionen oder auch auf den Bühnen der vielen Kreuzfahrtschiffe“, sagt Thomas Gehle und freut sich, dass viele internationale Unternehmen wie Royal Carribean, Norwegian Cruise Line, TUI, Aldiana und AIDA Cruises Auditions in der Stage School durchführen.

Seit August 2013 residiert die Stage School in Hamburg-Altona direkt neben dem Altonaer Bahnhof mit 27 Unterrichtsräumen, integrierter Probenbühne sowie Fitness- und Saunabereich auf 4000 Quadratmeter. Derzeit lassen sich 280 Schüler in sechs Semestern zum ‚Bühnendarsteller‘ in der Talentschmiede formen. Feedback bekommen sie während ihrer Ausbildung auf zahlreichen Bühnen, Events, in diversen TV- und Musikproduktionen sowie bei den begehrten Monday Night Performance vor Publikum. Neben der regulären Aufnahmeprüfung in Tanz, Gesang und Schauspiel können interessierte Talente diese auch über die Teilnahme an den fast 50 bundesweit stattfindenden Intensiv-Workshops ersetzen. Nahezu 30.000 Euro koste die dreijährige Ausbildung, die bei Bestehen der Prüfung in allen drei Fächern den Abschluss zum Bühnendarsteller beinhaltet. „Sie ist zudem BAföG berechtigt. Da es sich um ein Schüler-BAföG handelt, muss es nicht zurückbezahlt werden“, sagt Thomas Gehle.

Was in den jungen Talenten steckt, konnte sich gerade ein interessiertes Publikum bei der mitreißenden Jubiläums-Abschluss-Inszenierung auf Kampnagel anschauen. Toll, wie vielseitig die jungen Darsteller in den verschiedenen Rollen brillierten – von Auszügen aus ‚Fame‘, ‚A Chorus Line‘,‘Starlight Express‘, ‚Tanz der Vampire‘, ‚Phantom der Oper‘ bis zu ‚König der Löwen‘, ‚Elisabeth‘ u.v.m.

Um die Stage School auf solide finanzielle Beine zu stellen und den Absolventen Arbeitsmöglichkeiten zu sichern, gründete Kaufmann Thomas Gehle 1995 die Tochtergesellschaft Stars Unlimited, die heute unter Stage School Events firmiert. Veranstaltungsagenturen und Unternehmen erhalten über diesen schier unerschöpflichen Pool an internationalen Künstlern und Nachwuchstalenten ein auf ihre Bedürfnisse und Budget zugeschnittenes Programm. Daneben werden auch zahlreiche Business Workshops zum Team Building von den Profidozenten der Stage School angeboten.

Dank der Stage School muss sich nicht nur Hamburg als drittgrößte Musicalmetropole nach New York und London keine Sorgen um Nachwuchstalente für die „Bretter, die die Welt bedeuten“ machen!

> Infos unter www.stageschool.de und www.stageschool-events.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen