Antisemitismus in Deutschland : Hamburger Landesrabbiner äußert sich zu Spuckattacke

glosemeyer_barbara_75R_7369.jpg von 26. Juni 2019, 13:49 Uhr

shz+ Logo
Äußert sich jetzt erstmalig in einer Presseerklärung zu der Spuckattacke: Hamburgs Landesrabbiner Shlomo Bistritzky.

Äußert sich jetzt erstmalig in einer Presseerklärung zu der Spuckattacke: Hamburgs Landesrabbiner Shlomo Bistritzky.

Am Donnerstag (27. Juni) findet um 16 Uhr eine Kundgebung am Tatort vor dem Hamburger Rathaus statt.

Hamburg | Nach der Spuckattacke vor einer Woche im Rathaus auf Eliezer Noe, Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde Hamburg, und den Landesrabbiner Shlomo Bistritzky hat sich der Landesrabbiner erstmals in einer Pressemitteilung zu dem Vorfall geäußert. Der antisemitische Vorfall sein „kein Einzelfall in Deutschland“. Ebenfalls in der vergangenen Woche sei Rabb...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen