Mehr Personalkosten : Hamburger Kunsthalle macht nach Renovierung eine Million Euro Verlust

Außenansicht der Kunsthalle Hamburg. /Archiv
Foto:
Außenansicht der Kunsthalle Hamburg. /Archiv

2017 kamen weniger Besucher als erwartet. 2018 will die Kunsthalle unter anderem mit einer Ausstellung über Thomas Gainsborough punkten.

shz.de von
17. Januar 2018, 13:53 Uhr

Ein Jahr nach der Renovierung hat die Hamburger Kunsthalle im vergangenen Jahr eine Million Euro Verlust gemacht. „Wir haben mehr Energie aufwenden müssen, wir haben mehr Personal einsetzen müssen und wir haben mehr in die Reinigung investieren müssen“, sagte Geschäftsführer Norbert Kölle am Mittwoch in Hamburg.

Außerdem seien statt der erwarteten 400.000 Besucher nur 340.000 Besucher gekommen. Dadurch werde der Jahresabschluss 2017 mit knapp fünf Prozent unter Plan abschließen. In diesem Jahr will die Kunsthalle unter anderem mit einer großen Ausstellung über den englischen Maler Thomas Gainsborough (1727-1788) punkten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen