Hamburg-Sinstorf : Hamburger Kofferleiche identifiziert

Jugendliche entdeckten in Hamburg-Sinstorf eine eingefrorene Leiche in einem Koffer. Nun sind Identität und Todersursache geklärt: Der Mann wurde Opfer eines Verbrechens.

shz.de von
13. Februar 2014, 12:59 Uhr

Hamburg-Sinstorf | Die Koffer-Leiche aus einem Rückhaltebecken in Hamburg-Sinstorf ist identifiziert: Der Tote ist nach Erkenntnissen der Polizei ein 46 Jahre alter Mazedonier. Rechtsmediziner haben festgestellt, dass der Mann Opfer eines Verbrechens wurde, teilte die Polizei am Donnerstag mit. „Gewalteinwirkung gegen den Kopf“ sei die Todesursache.

Zwei Jugendliche hatten am vergangenen Donnerstag den Koffer in dem zugefrorenen Rückhaltebecken entdeckt. Die Ermittler suchen nach Zeugen. Der Mazedonier habe nach seiner Scheidung im Stadtteil Billstedt gelebt und sei regelmäßig in Harburg und Wilhelmsburg gewesen. Es sei nicht auszuschließen, dass der dunkelblaue Koffer schon seit Ende Oktober beim Fundort lag, berichtete die Polizei.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert