Tausende Stellen in Gefahr : Hamburger Gewerkschaften befürchten massive Jobverluste durch Corona

Lorenz 4,5x6-1.jpg von 16. September 2020, 19:11 Uhr

shz+ Logo
„Sicherheit und Gerechtigkeit“: Hamburgs Gewerkschaftsführer fürchten, dass vor allem die Beschäftigten die Folgen der Corona-Krise ausbaden müssen.

„Sicherheit und Gerechtigkeit“: Hamburgs Gewerkschaftsführer fürchten, dass vor allem die Beschäftigten die Folgen der Corona-Krise ausbaden müssen.

Die Reichen sollen mehr Lasten der Corona-Krise schultern, fordert Hamburgs DGB-Chefin Katja Karger.

Hamburg | Hamburgs Gewerkschaften befürchten massive Arbeitsplatzverluste in der Stadt infolge der Corona-Krise. „Allein in der Metallindustrie kämpfen wir derzeit um mehrere tausend Jobs“, berichtete Emanuel Glass, Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Region Hamburg, am Mittwoch. Gemeinsam mit acht weiteren Gewerkschaftsführern aus der Hansestadt warnte er di...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen