„Hansa Meersburg“ : Hamburger Frachter demoliert Hafen-Pier in Taiwan

Bei der Kollision der „Hansa Meersburg“  mit der Pier ist ein Hafenkran umgestürzt.
Foto:
1 von 1

Bei der Kollision der „Hansa Meersburg“  mit der Pier ist ein Hafenkran umgestürzt.

Das Containerschiff richtet in dem Hafen von Keelung schwere Schäden an. Auch Hafen-Mitarbeiter sind verletzt.

shz.de von
10. Januar 2018, 20:41 Uhr

Hamburg/Taiwan | Ein Hamburger Frachter ist im Hafen der taiwanesischen Stadt Keelung gegen einen Pier gefahren und hat erheblichen Schaden angerichtet. Nach Angaben eines Unternehmenssprechers des Hamburger Betreibers „Leonhardt Blumberg“ ereignete sich der Vorfall bereits am Montagmorgen, als die „Hansa Meersburg“ in den Hafen einfuhr.

Bei der Kollision mit dem Pier sei ein Hafenkran umgestürzt, der dadurch etwa 50 Container verloren habe. Auch das Schiff selbst sei beschädigt worden. Wie der Sprecher von „Leonhardt Blumberg“ mitteilte, ist ein erheblicher Schaden entstanden. Genauere Angaben könnten derzeit noch nicht gemacht werden. Experten seien am Schiff vor Ort, um den Schaden zu beziffern. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist Unternehmensangaben zufolge derzeit noch nicht bekannt.

Die „Hansa Meersburg“ wurde 2017 gebaut und fährt mit einem deutschen Kapitän unter deutscher Flagge, ein taiwanesisches Unternehmen hat es gechartert. Bei dem Vorfall seien auch Hafen-Mitarbeiter leicht verletzt worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen