Einsatz in Bremen : Hamburger Feuerwehr löscht bei Großbrand auf Lürssen-Werft

Rauch steigt am frühen Freitagmorgen über der Lürssen-Werft in Bremen-Vegesack in den Himmel.
Rauch steigt am frühen Freitagmorgen über der Lürssen-Werft in Bremen-Vegesack in den Himmel.

23 Feuerwehrmänner die speziell auf Schiffsbrände trainiert sind, haben in Drei-Mann-Trupps das Feuer gelöscht.

shz.de von
16. September 2018, 14:07 Uhr

Hamburg/Bremen | Beim Löschen des Großbrandes auf dem Gelände der Bremer Lürssen-Werft haben am Samstag auch Spezialkräfte der Feuerwehr Hamburg geholfen. Die 23 speziell für Schiffsbrände geschulten und trainierten Einsatzkräfte seien auf zwei Decks im Schiffsinneren eingesetzt worden, teilte ein Feuerwehrsprecher am Sonntag mit.

Nach mehreren erfolgreichen Einsätzen in Drei-Mann-Trupps seien die Kameraden am Abend wohlbehalten nach Hamburg zurückgekehrt. Der Bremer Feuerwehrchef Karl-Heinz Knorr habe ihnen für die Unterstützung gedankt.

Das Feuer war am frühen Freitagmorgen gegen 2 Uhr in einem Schwimmdock und an einer darin liegenden Jacht ausgebrochen. Bei dem Neubau handelt es sich nach Informationen des „Weser-Kuriers“ um eine 146 Meter lange Millionen-Jacht namens „Sassi“, die 2020 fertig gestellt werden sollte. Die Werft machte dazu keine Angaben.

Der Brand war am Samstag nach eineinhalb Tagen unter Kontrolle. Insgesamt rund 750 Einsatzkräfte aus verschiedenen Städten und Landkreisen waren in wechselnden Schichten im Einsatz gewesen, wie der Bremer Feuerwehrsprecher Andreas Desczka berichtete. Vier Menschen wurden dabei leicht verletzt.

Weiterlesen: Brand in Bremer-Jacht: Spezialkräfte der Feuerwehr Brunsbüttel im Einsatz

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen