Junge Liberale : Hamburger FDP-Nachwuchs fordert Wahlrecht für Neugeborene

shz+ Logo
Im Kern gehe es darum, dass jeder in dem Alter zur Wahl gehen können solle, so die Jugendorganisation.

Im Kern gehe es darum, dass jeder in dem Alter zur Wahl gehen können solle, so die Jugendorganisation.

Auf der Mitgliederversammlung wurde der Antrag für „ein Wahlrecht ab 0 Jahren“ mit großer Mehrheit angenommen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
10. Juli 2019, 19:53 Uhr

Hamburg | Die Jungen Liberalen Hamburg machen sich für ein Wahlrecht schon für Neugeborene stark. Eine Landesmitgliederversammlung habe am Samstag unter dem Motto „Der Jugend eine Stimme geben“ einen Antr...

gamHubr | ieD ugnenJ aiLeerlnb rHaugbm eachmn shic ürf ien ltahceWhr shocn üfr beeNuneerog kts.ar nEie nsmaelmumviaerestegldigdLrn hbae ma sgaSatm utner edm tMtoo Dr„e nudJeg iene iemmtS n“bgee einen traAgn ürf eni„ erthhWcal ba 0 “anhrJe mti greßor tMrheieh eg,nmamneno tilete eid DJsareno-utPgniFnagido ma iMtcwhto ni ubamgrH .tmi

lahalertW refüh zu Aeelrspenromnugngbbz

Im rneK hgee es rd,amu sdas jerde in med trlAe ruz lahW egehn kneönn sel,lo nwen re se etcmhö, gesta r-erJiupheclS aiAtll ehe.lbolW saDs gobeuenNere lähe,nw esi chtnaiürl hinct irc.esshlati eiD r,Fnrgoeud dsa hllrtWaea afu null eJrah zu rndizee,eru ruieelters ilhrmvee usrdaa, assd deej eusntgleFg fua nie essitetmmb eWhatrall zu luzgnrbeeonmnpAbegsr reüf.h nnDe aumrw taew slole ien rhjäZrewlifög nwelhä rfdneü, eni ljgEäehirrf reab tnh,ci hacu newn er desi e,woll taegs edr .ehcSerpr

„gEl,a bo rdFsyai rof tFeuur roed die Dosiuiskesnn um ied rtrherU:ehbrsfmoceer eiD esniphcotli ebtDneat edr neannvegegr nMoate ezni,ge sdas iphslicesto mngaEnegte eeink agFer des treAls “,sti eerrtläk rbHmaugs iJeuhl-fC Cral ne-KviyeC os.eCt llAe Mnesenhc nsümtes ied tehkliiöMgc ebah,n mit rhrie tmemiS aktiv lEunsifs afu ied oklPiti zu nheen.m s„aD lretA dfra beadi ienk riinnsdeH s“,ein kerltreä edr -2e2.iärgJh

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen