Datenschutz : Hamburger FDP-Abgeordnete kritisiert Polizei-Ermittlungen mit Corona-Gästelisten

Avatar_shz von 01. August 2020, 10:29 Uhr

shz+ Logo
Anna von Treuenfels-Frowein (FDP) wirft der Rot-Grünen Regierung in Hamburg einen leichtfertigen Umgang mit den Daten von Gästen vor.

Anna von Treuenfels-Frowein (FDP) wirft der Rot-Grünen Regierung in Hamburg einen leichtfertigen Umgang mit den Daten von Gästen vor.

Die Polizei hat in fünf Fällen die Listen für Ermittlungen benutzt. Von Treuenfels-Frowein fürchtet Datenmissbrauch.

Hamburg | Die Polizei hat in Hamburg bei Ermittlungen bislang in fünf bekannten Fällen auf Kontaktdaten von Corona-Gästelisten in Restaurants zugegriffen. Das geht aus einer Antwort des rot-grünen Senats auf eine Anfrage der FDP-Bürgerschaftsabgeordneten Anna von Treuenfels-Frowein hervor. „In vier Fällen handelte es sich dabei um strafrechtliche Ermittlungen du...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen