Steuerzahlerbund-Schwarzbuch : Hamburg zahlt 118 Millionen Euro für Flächen im Hafen – und lässt sie brachliegen

Lorenz 4,5x6-1.jpg von 27. Oktober 2020, 19:16 Uhr

shz+ Logo
Das ehemalige Buss Hansa Terminal im Mittleren Freihafen. Es wurde 2016 geräumt, das Unternehmen erhielt eine hohe Abfindung von der Stadt.

Das ehemalige Buss Hansa Terminal im Mittleren Freihafen. Es wurde 2016 geräumt, das Unternehmen erhielt eine hohe Abfindung von der Stadt.

Der Senat hat viel Geld investiert, um Mieter aus Verträgen zu kaufen. Dann blieb das erhoffte Containerwachstum aus.

Hamburg | Es ist die wohl teuerste Fehleinschätzung im Hamburger Hafen seit langem: Die Stadt hat für weit mehr als 100 Millionen Euro Firmen aus langfristigen Mietverträgen im Mittleren Freihafen herausgekauft. Doch: Zum beabsichtigten Bau eines neuen Containerterminals auf dem Areal in Steinwerder ist es auch elf Jahre nach der Vereinbarung nicht gekommen – di...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen