zur Navigation springen

1,73 Millionen Einwohner : Hamburg wächst weiter

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Hauptgrund für den Anstieg war der Zuzug von Menschen vor allem aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2015 | 10:41 Uhr

Hamburg | Ende vergangenen Jahres lebten insgesamt 1,73 Millionen Menschen in der Hansestadt - 16.500 mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistikamt Nord am heutigen Mittwoch mitteilte. Hauptgrund für den Anstieg war der Zuzug von Menschen vor allem aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Zugezogene aus dem Ausland kamen den Angaben zufolge am häufigsten aus Polen, Rumänien, Bulgarien, Spanien und Italien. Der Ausländeranteil an der gesamten Bevölkerung betrug Ende 2014 rund 14 Prozent.

Insgesamt zogen im vergangenen Jahr 91.500 Frauen und Männer nach Hamburg, während 77.700 die Stadt verließen. Die Bevölkerung wäre aber auch ohne Zuzüge gewachsen, da die Zahl der Geburten im vergangenen Jahr höher war als die der Sterbefälle. Insgesamt kamen nach Angaben des Statistikamts 19.000 Kinder zur Welt, während 16.800 Frauen und Männer starben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen