Überfall am Rathausmarkt : Hamburg: Vorläufige Festnahme nach Raub auf Busfahrer

Zuerst zeigte ein 18-Jähriger zwei abgelaufene Fahrscheine vor, dann griff er in die Kasse und flüchtete.

shz.de von
22. November 2018, 15:06 Uhr

Hamburg | Die Polizei hat am frühen Donnerstagmorgen einen 18-Jährigen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, kurz zuvor den 33-jährigen Fahrer eines Busses in der Hamburger Altstadt beraubt zu haben. Die Polizei teilte mit, dass der Tatverdächtige zusammen mit einer Bekannten um 2.03 Uhr am Rathausmarkt in den Bus der Linie 603 steigen wollte. Beim Betreten des Busses zeigte der 18-Jährige nach Aufforderung des Busfahrers zwei abgelaufene Fahrscheine vor. Der Busfahrer akzeptierte die Fahrscheine nicht und verweigerte den Zutritt.

Im Verlauf des Streits nahm der 18-Jährige laut Polizeibericht eine „bedrohliche Haltung“ ein, griff plötzlich in die Kasse des Busfahrers und nahm Bargeld daraus. Der Tatverdächtige und seine Begleitung flüchteten im Anschluss vom Tatort, wurden jedoch bei einer sofortigen Fahndung von der Polizei vorläufig festgenommen. Der mutmaßliche Räuber wurde zum Polizeikommissariat 14 gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,65 Promille.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert