Offenbar vermisster Flüchtling : Hamburg: Toter aus der Elbe geborgen

Ein Bootsführer soll am Sonntag einen Schwimmer überfahren haben. Ein 27-jähriger Eritreer wird seitdem vermisst.

shz.de von
10. Juni 2016, 08:56 Uhr

Hamburg | Aus der Elbe in Hamburg ist eine Wasserleiche geborgen worden. Eine Polizeisprecherin sagte am Freitag, es sei naheliegend, dass es sich bei dem Toten um den am Sonntag verunglückten Flüchtling handelt. Die Identifizierung der am Vortag gefundenen Leiche sei allerdings noch nicht abgeschlossen.

Ein 64 Jahre alter Bootsführer soll den Schwimmer übersehen und überfahren haben. Ein 27-jähriger Eritreer wird seitdem vermisst.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert