Rot oder Blau? : Hamburg streitet über die Farbe der S-Bahn

Die S-Bahn hatte die User im August gefragt: „Wir können uns nicht entscheiden: Gefällt euch das moderne Rot oder steht ihr auf Retro-Blau?“

Die S-Bahn hatte die User im August gefragt: „Wir können uns nicht entscheiden: Gefällt euch das moderne Rot oder steht ihr auf Retro-Blau?“

Es war eine simple Umfrage auf der Facebookseite der Hamburger S-Bahn. Jetzt muss sich die Bürgerschaft mit der kuriosen Debatte befassen.

shz.de von
16. Dezember 2017, 17:51 Uhr

Hamburg | Blau statt rot? Um die Farbe der Hamburger S-Bahnen ist ein Streit entbrannt. Die S-Bahn Hamburg hatte im August ihre Fahrgäste in Hamburg und dem Speckgürtel auf Facebook gefragt, welche Farbe ihnen besser gefällt. Viele der gut 250 Teilnehmer sprachen sich für eine Rückkehr zum historischen Blauton aus. Dennoch sieht das Verkehrsunternehmen keinen Anlass, die Züge umzulackieren, und fühlt sich missverstanden. Nun muss sich die Hamburger Bürgerschaft mit dem Thema befassen.

Die AfD-Fraktion legt in der Parlamentssitzung am kommenden Mittwoch einen Antrag vor, die neuen S-Bahnen der Reihe ET 490 – deren Auslieferung bevorsteht – gleich in Blau zu ordern; Mehrkosten entstünden wegen des Modellwechsels nicht. Auch ältere Wagen sollten im Zuge der Instandsetzung bei ohnehin anstehenden Lackierungen nach und nach umgestellt werden, fordert AfD-Verkehrsexperte Detlef Ehlebracht. „Wir möchten, dass das Bürgervotum ernst genommen und der Wille der Kunden umgesetzt wird. Die große Mehrheit will zum Dunkelbau vergangener Zeiten zurückkehren.“

Er verweist auf das Facebook-Voting, als die S-Bahn die User gefragt hatte: „Wir können uns nicht entscheiden: Gefällt euch das moderne Rot oder steht ihr auf Retro-Blau?“ Darunter der Zusatz: „Baureihe 470 vs. 474: Stimmt jetzt ab.“ Gezeigt wurde je eine Aufnahme eines älteren, blau-beigen 470er-Zuges sowie eines roten ET 474. Bis Donnerstag gingen 261 Kommentare ein. Die Mehrzahl der Schreiber bevorzugt Blau, laut einer Zählung der AfD lag der Anteil bei 80 Prozent; für Rot hätten nur zehn Prozent gestimmt.

Blaue S-Bahnen werde es im Großraum Hamburg trotzdem nicht geben, stellt Unternehmenssprecher Christoph Dross klar. Ziel der Befragung sei lediglich gewesen, „mit den Nutzern ins Gespräch über die persönlichen Vorlieben hinsichtlich der alten und neuen Farbgebung der S-Bahn Hamburg zu kommen“, sagt Dross – mehr nicht. „Die Fahrzeugflotte umzulackieren war nicht Thema.“ Im Übrigen sei Rot als Fahrzeugfarbe im Verkehrsvertrag mit der Stadt Hamburg festgeschrieben. Ehlebracht fühlt sich verschaukelt und fragt: „Warum werden Bürgerbefragungen durchgeführt, wenn nachher das Gegenteil von dem getan wird, was die Mehrheit gewünscht hat?“

Ab den 1950er Jahren waren Hamburgs S-Bahnzüge in Kobaltblau unterwegs, 1974 kam mit der Baureihe 472 das damalige Farbschema der Deutschen Bundesbahn in Ozeanblau und Beige hinzu. Noch bevor damals die Umlackierung des Wagenparks abgeschlossen war, schwenkte die Deutsche Bahn auf „Verkehrsrot“ um.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen