Kinderbetreuung : Hamburg senkt Kita-Gebühren

Es ist beschlossen: Ab 1. August sparen Hamburger Eltern mit Kleinkindern künftig bei den Kita-Kosten. Fünf Stunden täglich sind kostenlos.

shz.de von
04. Juni 2014, 18:21 Uhr

Hamburg | Eltern von Kleinkindern zahlen in Hamburg vom 1. August an deutlich weniger Kita-Gebühren. Die Hamburgische Bürgeschaft beschloss am Mittwoch bei Enthaltung von CDU und FDP, dass die Kita-Betreuung in der Hansestadt künftig für täglich fünf Stunden kostenlos ist.

Für die Eltern der rund 59.000 betroffenen Kinder bedeutet dies je nach Einkommen Einsparungen von 27 bis 192 Euro im Monat. Die Stadt wiederum kostet dies nach Senatsangaben in diesem Jahr rund 31 Millionen Euro und ab 2015 jährlich rund 75 Millionen Euro. In ganz Hamburg liegt die Betreuungsquote im Krippenbereich bei derzeit rund 42 Prozent, im Elementarbereich (Drei- bis Sechsjährige) seien es 96 Prozent.

Die Opposition mahnte erneut Qualitätsverbesserungen in der Kinderbetreuung an. Vor allem den Betreuungsschlüssel für die 0 bis 3-Jährigen gelte es zu verbessern. Nach Angaben der Sozialbehörde kümmert sich in Hamburg derzeit ein Betreuer um durchschnittlich 5,2 Kleinkinder. Das sei der schlechteste Wert aller westdeutschen Länder, der Bundesdurchschnitt liege bei 1:4,5, räumte Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) ein. Im Elementarbereich sei die Hansestadt dagegen besser als der Schnitt. Dort betreut den Angaben zufolge ein Erzieher im Schnitt 8,2 Kinder, bundesweit seien es 8,6.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen