zur Navigation springen

Tödliche Messerattacke auf Mann : Hamburg: Prozessbeginn gegen 20-Jährigen wegen Mordes

vom

Er griff den 22-Jährigen völlig überraschend an. Der Stich in den Hals durchtrennte die Halsschlagader.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2015 | 06:48 Uhr

Hamburg | Weil er im Mai einen jungen Mann getötet haben soll, muss sich ein 20-Jähriger am Donnerstag vor dem Jugendschwurgericht in Hamburg verantworten. Gleich zu Beginn des Prozesses hat der Angeklagte die Tötung eines Mannes gestanden und sich für die Tat entschuldigt. „Mir tut es so wahnsinnig leid“, sagte der 20-Jährige. Auch die Familie des 22-Jährigen Opfers war anwesend. Die Richterin lobte das Verhalten.

Laut Anklage hat der Mann dem 22-Jährigen mit einem Klappmesser in den Hals, den Brustkorb und die Schulter gestochen. Dabei soll er dessen Halsschlagader durchtrennt haben.

Das Opfer hatte der Lebensgefährtin des Angeklagten helfen wollen, mit der sich der mutmaßliche Täter auf einem Gehweg der Billstedter Hauptstraße lautstark gestritten hat. Zwar entfernte sich der 20 Jahre alte Mann zunächst, griff der Anklage zufolge dann aber völlig überraschend mit dem Messer an. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst. Später stellte er sich an der Außenstelle des Polizeikommissariates 42 in Hamburg-Horn und wurde festgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert