Verstoß gegen Corona-Regeln : Hamburg: Polizei beendet Sex- und Fetischpartys

Im Keller einer Sexboutique auf der Reeperbahn und in einem Firmengebäude in Bergedorf musste die Polizei einschreiten.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
02. August 2020, 13:45 Uhr

Hamburg | Die Hamburger Polizei hat eine Fetisch-Party auf der Reeperbahn und eine Swinger-Party in Bergedorf gesprengt. In beiden Fällen war massiv gegen die Corona-Eindämmungsverordnung verstoßen worden, wie ein ...

rgmHbau | ieD erHmurgba ePoiizl ath eeni aeFstcir-hPty auf rde ehebeapRnr nud eine nySa-rPtwregi ni freBeorgd sp.ngteerg In inebde neläFl wra sisamv gnege dei nmgouvCoogenuiadrmsnrndä-rnE stereßovn ndwer,o wei ien erprechS sagte.

aLck nud deLer fau rde erahRnpbee

oS ttnheä mi lreKel neeir uxbuteqieSo afu dre aprhRbeene awte 56 sleti ni caLk und eredL lgeekideet ennhecMs in red cNath umz angtnSo geeiefrt. Bei ratreutaskl usMki vmo JD udn tmi iLghrltceo dnu elemsbceihanN ise cuha nzettga onwrde. eiVl zu ieevl hcMnnees hetnät sihc afu uz genem umaR n.uedenfb eDi„ fLtu rwa kasrt tcerhuva,rb“ gteas red hprcSe.er

Srxpayte ni hesetndlmeeer eiäegmbuFrend

nI Bdfgreore sei ürbe aoFbkeco uenrt edm ootMt uroY„ eiPrd uckF is tno “dcalceeln gnukffiedno uz ieenr tpeaxSyr egfuearnuf .ownedr oSagr nieen eietvhSeruScl-t vom BSahhn-of cesTaftki beha es geebng.e

lsA ied eiPiloz meine htetSulsbu tlgegof is,e ttenhä edi Btmenae in ineem nehdreestlene und cnha unßea keenganludebt äebermediunFg hmreere zuedDtn tiels hteilc ebieeetkdl tsGeä fofrgenneat. Es hbea hcsi mu eeni ulxseel„ efefon grnn“taVselatu tmi spSéaére dnu gildeenauesn donnomKe g.thaeledn dAßmruee ise zgttnae .rodnwe

In enbied lFälne iesen rinetrhdsgfekrnsOaediiunvgwr tgeileteeni .wenodr

HTMXL colkB | ncihBumlotatoril für rlt keiA

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert