zur Navigation springen

Messerattacke in Billstedt : Hamburg: Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt

vom

Zwei Männer sprechen den 41-Jährigen auf dem Nachhauseweg an. Es kommt zum Streit. Einer der Täter zieht ein Messer und sticht zu.

shz.de von
erstellt am 30.Jun.2015 | 14:16 Uhr

Hamburg | In der Nacht zu Dienstag ist in Hamburg-Billstedt in der Archenholzstraße ein 41-jähriger Mann niedergestochen worden. Das teilte die Polizei in Hamburg mit. Gegen Mitternacht war der Mann nach eigener Aussage vom U-Bahnhof Merkenstraße auf dem Weg nach Hause unterwegs, als er von zwei Männern angesprochen wurde. Es kam zu einem Streit, bei dem einer der Männer plötzlich ein Messer zog und auf den 41-Jährigen einstach. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Die Täter flüchteten.

Ein Autofahrer und sein Beifahrer bemerkten den verletzten Mann wenig später, als dieser durch Winken auf sich aufmerksam machte. Der Fahrer hielt an und verständigte die Polizei. Der 41-Jährige wurde nach der notärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert. Sein Gesundheitszustand hat sich stabilisiert.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Kriminalbeamte sicherten das Videomaterial aus den Überwachungskameras des U-Bahnhofes Merkenstraße. Es wird derzeit ausgewertet.

Wer der Polizei Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Telefon 040/4286-56789 in Verbindung zu setzen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert