Am Hauptbahnhof : Hamburg: Mann bedroht Reisende mit Messer

Ein 45-Jähriger kann im Hauptbahnhof nicht einmal durch Pfefferspray gestoppt werden. Er war auf Reisende losgegangen.

shz.de von
26. Januar 2015, 19:30 Uhr

Hamburg | Ein 45-Jähriger Mann hat mehrere Reisende am Hamburger Hauptbahnhof mit einem Küchenmesser bedroht. Als Polizeibeamten einschritten und ihn aufforderten, sich flach auf den Boden zu legen, reagierte er nicht, wie die Bundespolizei mitteilte. Nur sein Messer habe er in einer Umhängetasche verschwinden lassen.

Auch die Drohung mit dem Einsatz von Pfefferspray ignorierte der Mann. Stattdessen habe er sich auf zwei Polizistinnen zubewegt und dabei in seine Tasche gegriffen. Daraufhin setzten die Beamten Pfefferspray ein, wie der Sprecher erklärte. Das habe den Mann nicht gestoppt. Ein Bundespolizist konnte den Beschuldigten schließlich zu Boden bringen.

Gefesselt wurde der 45-Jährige ins Bundespolizeirevier gebracht. Das Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 17 Zentimetern wurde sichergestellt. Schließlich wurde der Mann entlassen. Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Bedrohung gegen ihn ein.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert