Zeugenaufruf der Polizei : Hamburg-Lurup: Obdachloser wird durch Tritte lebensgefährlich verletzt

Der 52-Jährige unterhält sich in einem Park mit einer Frau und wird dann von einem Mann geschlagen – beide flüchten.

von
27. Juni 2018, 11:03 Uhr

Hamburg | Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der am vergangenen Sonntagnachmittag einen 52-jährigen Obdachlosen während eines Streits in Hamburg-Lurup geschlagen und dadurch lebensgefährlich verletzt haben soll. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll sich der Geschädigte gegen 15 Uhr in der Parkanalage zwischen Franzosenkoppel und Spreestraße in Höhe des dortigen Grillplatzes mit einer unbekannten Frau unterhalten haben.

Während des Gesprächs sei der unbekannte Täter an ihn herangetreten und habe ihn nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mehrmals geschlagen. Hierbei soll er dem zu Boden gefallenen Geschädigten mehrmals gegen den Kopf und den Oberkörper getreten haben. Anschließend sei der Täter zusammen mit der Zeugin in Richtung Franzosenkoppel geflüchtet.

Der Geschädigte begab sich erst am Montag selbstständig in ein Krankenhaus, welches die Polizei verständigte. Durch die Schläge und Tritte erlitt der Geschädigte unter anderem eine lebensbedrohliche Kopfverletzung. Der 52-Jährige befindet sich derzeit in stationärer Behandlung. Nach Aussage der behandelnden Ärzte besteht keine Lebensgefahr mehr.

Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden:

  • vermutlich Deutscher
  • ca. 35 Jahre alt
  • kräftige Statur
  • weiße Trainingsjacke der Marke „Adidas“

Die unbekannte Zeugin wird wie folgt beschrieben:

  • vermutlich Deutsche
  • ca. 35 Jahre alt
  • ca. 1,70 Meter groß
  • braune lange Haare
  • blaue Jeanshose
  • Jeanshemd
  • blaue Jeansjacke
  • hatte eine rote Handtasche dabei

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder seine Begleitung geben können bzw. die tätliche Auseinandersetzung im Park beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 040/428656789 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert