St. Georg : Hamburg: Linienbus ausgebrannt

Der Bus brannte in voller Ausdehnung, es entwickelte sich starker Rauch. Er war von weitem über Hamburg zu sehen.
Der Bus brannte in voller Ausdehnung, es entwickelte sich starker Rauch. Er war von weitem über Hamburg zu sehen.

Der Bus soll in Hamburg-St. Georg wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen haben. Die Rauchwolke war von weitem zu sehen.

shz.de von
13. August 2014, 18:10 Uhr

Hamburg | Ein Linienbus mit rund 50 Fahrgästen ist am Mittwoch in Hamburg-St. Georg in Brand geraten. Menschen wurden nicht verletzt, wie Feuerwehrsprecher Manfred Stahl sagte. Es seien alle Fahrgäste und der Busfahrer rechtzeitig und wohlbehalten aus dem Gelenkbus gekommen, sagte Hochbahnsprecher Christoph Kreienbaum.

Nach ersten Erkenntnissen fing das Fahrzeug der Hamburger Hochbahn vermutlich wegen eines technischen Defekts Feuer. „Wir gehen davon aus, dass es mit dem Motor zu tun hat“, sagte Kreienbaum. Nach Angaben der Polizei vor Ort hatten Fahrgäste, die an der Haltestelle AK St. Georg in den Bus der Linie 6 Richtung Hauptbahnhof einsteigen wollten, den Fahrer auf den Qualm am Heck aufmerksam gemacht.

Der Bus brannte zunächst in voller Ausdehnung, es entwickelte sich starker Rauch. Die Feuerwehr bat daher Anwohner, Fenster und Türen zu schließen. Durch die Hitze seien auch Fensterscheiben an einem Haus zersprungen, sagte eine Polizeisprecherin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert