Vergangenheit unter der Lupe : Hamburg lässt Straßennamen auf NS-Belastung überprüfen

Avatar_shz von 15. Oktober 2020, 15:53 Uhr

shz+ Logo
Für Georg Bonne war der Antisemitismus ein zentraler Pfeiler seines Weltbildes. Daher soll die Straße umbenannt werden.
Für Georg Bonne war der Antisemitismus ein zentraler Pfeiler seines Weltbildes. Daher soll die Straße umbenannt werden.

Historiker-Kommission soll Kriterien für Umgang mit Straßennamen geben und Empfehlungen zu Umbenennungen aussprechen.

HAMBURG | Müssen die Plätze, die nach Gerhart Hauptmann und Heidi Kabel benannt sind, umgewidmet werden? Eine von der Behörde für Kultur und Medien eingesetzte achtköpfige Historiker-Kommission soll „einheitliche Entscheidungskriterien für den Umgang mit NS-belasteten Straßennamen in Hamburg entwickeln und gegebenenfalls Empfehlungen zu möglichen Umbenennungen a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen