zur Navigation springen

Drogen für fünf Millionen Euro : Hamburg: „Koks-Bagger“ aus Brasilien entdeckt

vom

Der Zoll hat 26 Kilogramm Kokain in einem Bagger gefunden. Es wird ein Zusammenhang mit weiteren Drogenfunden vermutet.

Hamburg | 26 Kilogramm Kokain haben Hamburger Zollbeamte in einem Bagger aus Brasilien entdeckt. Das sehr reine Rauschgift hätte nach der üblichen Volumensteigerung im Straßenverkauf einen Wert von rund 5,5 Millionen Euro, teilte das Hauptzollamt Hamburg-Hafen am Donnerstag mit.

Der Bagger sei zusammen mit 48 weiteren Baufahrzeugen auf einem Frachter transportiert worden. Die Maschinen seien nach dem Festmachen des Schiffs am 18. März gründlich untersucht worden. Das Kokain fand sich in Plastikbeuteln abgepackt im verschlossenen Motorraum des Baggers, der weiter nach Antwerpen (Belgien) gebracht werden sollte.

Erst am Mittwoch hatte das Zollfahndungsamt Hannover den Fund von 90 Kilogramm Kokain in Straßenbaumaschinen gemeldet. Diese waren am 23.März auf einem Frachtschiff in Emden durchsucht worden. Bereits am 26. Februar hatten Zollbeamte ein Schiff mit Baumaschinen aus Brasilien kontrolliert, das auf dem Weg nach Hamburg war. Sie fanden insgesamt 116 Kilo Kokain im Straßenverkaufswert von 21 Millionen Euro.

Die Beamten gehen davon aus, dass zwischen den Fällen ein Zusammenhang besteht, wie ein Sprecher des Hauptzollamts Hamburg-Hafen sagte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 31.Mär.2016 | 13:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert