zur Navigation springen

Kurioser Einsatz und viel Stau : Hamburg: Köhlbrandbrücke schwimmt in Sojaöl

vom

Am Dienstag melden Autofahrer einen schmierigen Belag auf der Fahrbahn. Die Reinigung dauerte bis zum Mittwochmorgen.

shz.de von
erstellt am 11.Nov.2015 | 11:46 Uhr

Hamburg | Am Dienstagnachmittag sind die Köhlbrandbrücke und mehrere Straßen in Hamburg-Steinwerder und Wilhelmsburg für den Verkehr gesperrt worden. Grund war eine Verunreinigung durch ausgelaufenes Sojaöl. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Lkw-Fahrer meldete sich gegen 14.20 Uhr bei der Polizeieinsatzzentrale: Die Reifen an seinem Lkw drehten durch. Es sei ein schmieriger Belag auf der Straße. Auch andere Fahrzeuge hatten Probleme, die Steigung der Köhlbrandbrücke zu bewältigen.

Polizisten stellten vor Ort fest, dass an der Nippoldstraße, am Neuhöfer Damm und auf der Köhlbrandbrücke die Straße mit Sojaöl verschmutzt waren. Die Straßen wurden voll gesperrt. Eine Firma reinigte die Fahrbahnen.

Erst um 22.20 Uhr konnten die Straßen wieder freigegeben werden. Die Köhlbrandbrücke in Fahrtrichtung Westen war bis zum Abschluss der Reinigungsarbeiten sogar bis 6 Uhr am Mittwochmorgen gesperrt. Durch die Sperrungen kam es im Hafengebiet und auf den Zubringern zu erheblichen Verkehrsproblemen.

Der Verkehrsermittlungsdienst der Wasserschutzpolizei versucht nun, den Verursacher zu ermitteln.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen