Supermarkt im Hauptbahnhof : Hamburg: Kassiererin unterschlägt mehr als 30.000 Euro

Mit Hilfe eines raffiniert durchgeführten Storno-Verfahrens gelang es der 32-Jährigen, mehrmals täglich Geld aus der Kasse zu nehmen.

shz.de von
04. Januar 2018, 17:26 Uhr

Hamburg | Über mehrere Monate hat eine Kassiererin in einem Supermarkt im Hamburger Hauptbahnhof offenbar insgesamt mehr als 30.000 Euro unterschlagen. Durch ein raffiniert durchgeführtes Storno-Verfahren habe die 32-Jährige in der Zeit von August 2017 bis Anfang Januar mehrmals täglich Geld aus der Kasse entnehmen können, ohne dass dies bei den Endabrechnungen auffiel, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Bei einem Einsatz nach einem Ladendiebstahl stellte ein leitender Angestellter Unregelmäßigkeiten auf einer der Quittungen der Kassiererin fest. Die Tatverdächtige wurde zum Verhör aufs Revier gebracht, sie gestand den monatelangen Betrug. In ihrer Wohnung fanden Ermittler 3000 Euro Bargeld. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert