zur Navigation springen

Bilanz 2016 : Hamburg: HHLA schließt Geschäftsjahr besser ab als gedacht

vom

Die Hamburger Hafen und Logistik AG verbucht einen steigenden Konzernumsatz auf rund 1,2 Milliarden Euro.

shz.de von
erstellt am 13.Feb.2017 | 10:40 Uhr

Hamburg | Ist es das Ende der Talfahrt? Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat das Geschäftsjahr 2016 etwas besser abgeschlossen als prognostiziert. Nach einem schwachen ersten Halbjahr holte der größte Umschlagbetrieb im Hamburger Hafen in der zweiten Jahreshälfte auf und verzeichnete unter dem Strich Pluszeichen bei Umsatz, Gewinn und Containermengen. 2015 hatte die HHLA unter einem kräftigen Einbruch im Containergeschäft (minus zwölf Prozent) gelitten.

Im abgelaufenen Jahr nun die Erholung. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, kletterte der Konzernumsatz auf rund 1,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,1 Milliarden, plus drei Prozent), das Konzernbetriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte auf 163 Millionen Euro zu (plus fünf Prozent). Der Teilkonzern Hafenlogistik, das börsennotierte Kerngeschäft des Unternehmens, erwirtschaftete wie im Vorjahr Erlöse von rund 1,1 Milliarden Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) stieg auf rund 147 Millionen Euro (141 Millionen). Die HHLA gehört zu rund zwei Dritteln der Stadt Hamburg.

„In der zweiten Jahreshälfte verzeichnete das Unternehmen im Vorjahresvergleich einen starken Mengenzuwachs im Segment Container. So konnte die verhaltene Geschäftsentwicklung in der ersten Jahreshälfte kompensiert werden“, hieß es in einer Mitteilung. Die HHLA schlug 6,7 Millionen Standardboxen (TEU) um, ein Zuwachs um 1,5 Prozent. Während die Containerterminals in Hamburg ein Plus von 1,1 Prozent auf 6,4 Millionen TEU ausweisen, war der Anstieg am Terminal Odessa (Ukraine) mit fast elf Prozent deutlich größer; mit 300.000 TEU trägt dieser in absoluten Zahlen aber wenig zum Gesamtergebnis bei.

Glanzstück des Geschäfts bleibt der Hinterlandtransport der HHLA-Intermodalgesellschaften, die mit 1,4 Millionen TEU das Vorjahresvolumen um fast sieben Prozent übertrafen. Die HHLA-Bahngesellschaften steigerten ihre Transporte um acht Prozent auf 1,1 Millionen Boxen, der Straßentransport legte um knapp drei Prozent zu.

Die endgültigen Ergebnisse für 2016 und die Pläne für die Zukunft will die neue Vorstandsvorsitzende Angela Titzrath am 30. März vorstellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen