Polizei stellt Täter : Hamburg-Hamm: Sieben Minderjährige überfallen 15-Jährige

Dem Mädchen werden das Handy und eine Halskette abgenommen. Durch Schläge und Tritte wird sie verletzt.

von
13. Juli 2018, 14:37 Uhr

Hamburg | Ein 15-jähriges Mädchen ist am Donnerstagnachmittag in Hamburg-Hamm von sieben Minderjährigen überfallen worden. Dabei hat nach Angaben der Polizei vom Freitag einer von ihnen die Tat gefilmt. Bei einer sofortigen Fahndung konnten Polizeibeamte die geflüchteten Tatverdächtigen stellen.

Die Jugendliche kam nach ersten Erkenntnissen mit der U-Bahn am U-Bahnhof Rauhes Haus an. Beim Verlassen des Bahnhofsgebäudes wurde sie von einem Jungen angesprochen, der sie unter einem Vorwand zu einem Gebüsch gegenüber des Ausgangs lockte. Unvermittelt traten dann drei weitere Jungen und vier Mädchen hervor. Diese hatten sich dort zuvor offenbar versteckt. Die 15-Jährige wurde festgehalten und aufgefordert, Bargeld, ihr Handy und eine Halskette herauszugeben.

Die drei Mädchen sollen die 15-Jährige dann attackiert haben, wobei sie unter anderem auf sie eingeschlagen und später auf das bereits am Boden liegende Mädchen eingetreten haben sollen. Einer der Jungen soll die Tat mit einem Handy gefilmt haben. Die 15-Jährige schrie um Hilfe und weinte. Nachdem ihr das Handy und die Halskette abgenommen worden waren, flüchtete die Gruppe.

Zehn Streifenwagen suchten umgehend nach der Gruppe und konnte sie an der Ecke Horner Weg/Rhiemsweg stellen. Die vier Mädchen (13, 13, 13, 15) und drei Jungen (12, 13, 17) wurden überprüft. Dabei wurden auch das Handy und die Halskette des Opfers gefunden. Das Handy des 13-jährigen Jungen, auf dem sich die Videoaufzeichnung befinden soll, wurde als Beweismittel sichergestellt.

Die Minderjährigen wurden mit auf die Wache genommen und dort später von ihren Eltern abgeholt. Durch den Angriff wurde die 15-Jährige verletzt. Sie klagte unter anderem über Kopfschmerzen und Schmerzen an einem Bein. Mit einem Rettungswagen wurde sie in ein Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen.

Die weiteren Ermittlungen werden von der zuständigen Dienststelle für Jugenddelikte (LKA 164) geführt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert