20 Flüchtlinge obdachlos : Hamburg: Feuer in Asylbewerberunterkunft

Das Feuer bricht gegen 1.55 Uhr aus. Zwei Wohncontainer sind nicht mehr zu retten. Auslöser ist offenbar eine Zigarette.

shz.de von
13. Juli 2015, 07:12 Uhr

Hamburg | Zwei Wohncontainer einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft sind in der Nacht zum Montag ausgebrannt. Das Feuer im Stadtteil Wilhelmsburg hatte vermutlich gegen 1.55 Uhr eine brennende Zigarette ausgelöst, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. 20 Flüchtlinge waren nach dem Brand im ersten Obergeschoss des Containerdorfs in der Georg-Wilhelm-Straße zunächst obdachlos. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen und versorgte die betroffenen Flüchtlinge in einem Bus. Am Montag wollte sich laut Feuerwehr der städtische Träger der Unterkunft um eine neue Unterbringung für die Bewohner kümmern. Angaben zur Höhe des Sachschadens gab es zunächst keine.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert