Bremer Straße : Hamburg-Eißendorf: Sechs Verletzte nach Unfall

Eine 77-Jährige fährt auf ein haltendes Auto auf und schiebt mehrere Fahrzeuge zusammen.

von
10. April 2018, 10:53 Uhr

Hamburg | Bei einem Verkehrsunfall in Hamburg sind am Montagnachmittag insgesamt sechs Personen teils schwer verletzt worden, darunter ein Kleinkind. Das teilt die Polizei am Dienstag mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 83-Jährige mit ihrem VW Polo auf der Bremer Straße stadteinwärts unterwegs. Sie wollte nach links in den Langberg abbiegen, musste aufgrund von Gegenverkehr aber anhalten. Zwei weitere Fahrzeuge, ein Chevrolet und ein Mercedes, hielten hinter ihr an.

Aus ungeklärter Ursache fuhr eine 77-Jährige dann mit ihrem VW Fox auf den Chevrolet auf. Dieser wurde auf den Mercedes geschoben, dieser wiederum auf den Polo der 83-Jährigen. Mehrere Unfallbeteiligte wurden mit Verdacht auf ein Halswirbelsäulen-Syndrom in ein Krankenhaus transportiert.

Der 64-jährige Fahrer des Mercedes wurde stationär aufgenommen. Die 48-jährige Fahrerin des Chevrolet wurde nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen. Zwei 23 und 24 Jahre alte Mitfahrerinnen sowie das dreijährige Kind der 23-Jährigen wurden ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert. Während die 24-Jährige nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde, blieben die 23-Jährige und ihr Kind dort stationär.

Die 77-jährige Unfallverursacherin wurde mit Verdacht auf eine Brustkorbverletzung in ein Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen. Die 83-Jährige wurde durch die Kollision nicht verletzt.

An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert