zur Navigation springen

Drogen auf 240 Quadratmetern : Hamburg-Blankenese: Eine Villa als Cannabis-Plantage

vom

Vom Keller bis ins Dachgeschoss hat ein Hamburger Drogen angebaut - nun kam die Polizei ihm auf die Schliche.

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2015 | 10:57 Uhr

Hamburg | In einer Villa in Hamburg-Blankenese hat die Polizei eine professionelle Drogenplantage ausgehoben. Das Haus mit 240 Quadratmeter Wohnfläche sei bereits am Freitag durchsucht worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Die Beamten transportierten am Montag 1038 Cannabispflanzen ab. Auch Natriumdampf- und Quecksilberjodidlampen sowie weitere Gerätschaften zur Aufzucht der Drogenpflanzen wurden gefunden. Das gesamte Gebäude vom Keller bis zum Obergeschoss sei für den Anbau genutzt worden. Im Fokus der Ermittlungen steht laut Polizei der 36 Jahre alte Mieter der Villa.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen