Einsatz in Hamburg-Wellingsbüttel : Hamburg: Altes Reetdachhaus brennt ab

Die Feuerwehr hatte Mühe, den Flammen Herr zu werden.
Die Feuerwehr hatte Mühe, den Flammen Herr zu werden.

Das Haus steht unter Denkmalschutz. Zur Brandursache gibt es noch keine Hinweise.

Avatar_shz von
17. September 2018, 12:32 Uhr

Hamburg | In Hamburg-Wellingsbüttel, der Ecke Saseler Chaussee/Pfeilshofer Weg, ist ein altes Reetdachhaus abgebrannt. Die Feuerwehr hatte große Probleme, die Flammen zu löschen. Brandermittler der Polizei sind vor Ort, zur Bandursache gibt es noch keine Hinweise.

Dem Pressesprecher der Feuerwehr Hamburg, Torsten Wesselly, zufolge hatten sich die Flammen gegen 8.30 Uhr schnell ausgebreitet; das ganze Dach des Gebäudes stand in Flammen. Das Reetdach-Haus sei stark einsturzgefährdet, teilte die Feuerwehr weiter mit. Aufgrund einer starken Rauchentwicklung riet die Feuerwehr Anwohnern im Bereich Poppenbüttel, Sasel und Wellingsbüttel, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Verletzt wurde bei dem Feuer nach ersten Informationen der Feuerwehr niemand.

Das unter Denkmalmalschutz stehende Gebäude wurde früher als Schmiede genutzt. Seit 1939 hat die Familie von Monika Hagner hier gewohnt: „20 Jahre meiner Kindheit und Jugend habe ich hier verbracht.“ Seit vier Jahren stand das Gebäude leer, sollte verkauft werden. Die Erbengemeinschaft besteht aus drei Personen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert