zur Navigation springen

Nach Herzinfarkt am Steuer : Hamburg: 60-Jähriger fährt mit Lkw in Graben

vom

Ein Lkw-Fahrer verliert wegen eines Herzinfarktes das Bewusstsein. Sein Lastwagen, beladen mit Betonteilen, rast unkontrolliert weiter. Die Fahrt endet in einem Graben.

shz.de von
erstellt am 25.Aug.2014 | 08:13 Uhr

Hamburg | Ein 60 Jahre alter Lastwagenfahrer ist am Montagmorgen in Hamburg-Waltershof nach einem Herzinfarkt mit seinem Sattelzug in einen Graben gefahren und musste reanimiert werden.

Der polnische Lkw, beladen mit schweren Betonteilen, fuhr unkontrolliert weiter, nach dem der Fahrer das Bewusstsein verlor. Er kam von der Fahrbahn ab, fällte einen Baum und geriet in einen Entwässerungsgraben am Genter Ufer vor dem Finkenwerder Knoten, sagte ein Feuerwehrsprecher am Montag. Dabei wurde das Führerhaus schwer beschädigt. Passanten und andere Autofahrer handelten vorbildlich, so Jan Peters, Einsatzleiter der Hamburger Feuerwehr. Zwei Feuerwehrmänner, die zufällig vorbeifuhren, konnten den Fahrer aus seiner Kabine befreien und vor Ort wiederbeleben. Der 60-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bergung des Lkw und Entladung der Betonteile wird voraussichtlich noch bis in den späten Vormittag andauern. Mit Behinderungen im Hafenverkehr muss gerechnet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen