Technischer Defekt an Lkw : Hamburg: 2600 Liter Milch auf der A7 ausgelaufen

Während die Milch noch aus dem Laster läuft, versucht die Feuerwehr die Fahrbahn zu reinigen.

Während die Milch noch aus dem Laster läuft, versucht die Feuerwehr die Fahrbahn zu reinigen.

Der Fahrer bemerkt im Elbtunnel ein Leck an seinem Tanklaster und stoppt kurz danach. Die Milch wird umgepumpt.

shz.de von
29. Juni 2018, 07:18 Uhr

Hamburg | Rund 2600 Liter sind in der Nacht zu Freitag auf der A7 bei Hamburg ausgelaufen. Grund dafür war ein technischer Defekt an einem Milchtransporter, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Freitagmorgen mitteilte. Der Laster hatte noch weitere 25.000 Liter Milch geladen. Sie wurde noch vor Ort bei Hamburg-Othmarschen in einen anderen Lastwagen umgepumpt.

Der Fahrer hatte das Leck an seinem Lastwagen kurz nach dem Elbtunnel auf seiner Fahrt Richtung Norden bemerkt und angehalten. Die Polizei und die Feuerwehr sicherten den Lkw ab. Auch der Elbtunnel wurde bis auf eine Spur in Fahrtrichtung Norden gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert