zur Navigation springen

Sibirische Tiger im Tierpark : Hagenbeck: Tiger-Nachwuchs erwartet

vom
Aus der Onlineredaktion

Im Mai dürfte es soweit sein: Mit etwas Glück gelingt dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg die Zucht Sibirischer Tiger.

Hamburg | Im Hamburger Tierpark Hagenbeck wird seltener Nachwuchs erwartet: Die Tigereltern Lailek und Maruschka bekommen Babys. Es wäre die erste erfolgreiche Zucht bei Sibirischen Tigern bei Hagenbeck seit 2002. „Wir rechnen mit zwei bis drei Jungtieren“, sagte Tierarzt Michael Flügger dem „Hamburger Abendblatt“.

Erwartet werden die Jungtiere im Mai nach rund 100 Tagen Tragezeit. Der Öffentlichkeit werden sie dann aber noch nicht präsentiert. Jungtiger kommen völlig hilflos zur Welt. „Im ersten Monat sind sie vollkommen auf die Mutter angewiesen“, sagte Tierarzt Flügger. Erst nach drei bis vier Wochen werden sie in das für die Besucher einsehbare Außengehege ziehen. Bis dahin bleiben Mutter und Kinder im geschützten Innenbereich.

 

So stellt man sich schon eher wilde Tiger vor: Die künftigen Eltern Maruschka und Lailek spielen in ihrem Gehege im Tierpark Hagenbeck.
So stellt man sich schon eher wilde Tiger vor: Die künftigen Eltern Maruschka und Lailek spielen in ihrem Gehege im Tierpark Hagenbeck. Foto: Imago/Strussfoto
Nur noch rund 500 Sibirische Tiger leben in Freiheit. Tigerzucht im Zoo ist kompliziert, nur etwa zehn Mal im Jahr gelingt sie in Europa, zuletzt im Zoo im dänischen Odense. Voraussetzung ist, dass möglichst reinrassige Tiere mit wenig verbreiteter Genetik verwendet werden. Das trifft auf die Hamburger Sibirischen Tiger Lailek und Maruschka zu. Die Vorgänger Sascha und Taiga waren nicht zur Zucht zugelassen, da Männchen Sascha als nicht reinrassig eingestuft wurde. Für Aufsehen sorgte 2008 der Direktor des Zoos in Magdeburg, der gesunde Tigerbabys tötete, weil sie nicht reinrassig und damit nicht für die Zucht geeignet waren. Zu den Vorfahren des Vaters, ein Sibirischer Tiger, gehörten auch Sumatratiger.
Nachwuchs kommt nicht von alleine: Maruschka und Lailek im Tierpark Hagenbeck.
Nachwuchs kommt nicht von alleine: Maruschka und Lailek im Tierpark Hagenbeck. Foto: Imago/Strussfoto
 

Die jungen Tiger werden voraussichtlich ihre ersten zwei bis drei Jahre im Tierpark Hagenbeck verbringen. Dann werden sie wahrscheinlich an andere Zoos zur Weiterzucht gegeben.

Ob die Aufzucht gelingt, ist aber noch offen, da laut Flügger junge Tiger zu sogenannten Probewürfen neigen, also die Jungtiere nicht überleben. Eine Handaufzucht solle aber in jedem Fal vermieden werden, da bei Aufzucht durch die Mutter auch die Möglichkeit einer Auswilderung besteht.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Apr.2015 | 10:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen