Tierpark in Hamburg : Hagenbeck: Neue Geschäftsführer, Streit beigelegt

Stephan Hering-Hagenbeck (links) – hier mit Joachim Weinlig-Hagenbeck (einer der bisherigen Geschäftsführer) – wird mit Friederike Caroline Hagenbeck die Geschäftsführung übernehmen.
Stephan Hering-Hagenbeck (links) – hier mit Joachim Weinlig-Hagenbeck (einer der bisherigen Geschäftsführer) – wird mit Friederike Caroline Hagenbeck die Geschäftsführung übernehmen.

Die Gerichte beschäftigten sich bereits mit dem Zerwürfnis im Hause Hagenbeck. Der Streit soll jetzt Geschichte sein.

shz.de von
30. März 2015, 16:52 Uhr

Hamburg | Der jahrelange Streit um die Geschäftsführung im Hamburger Tierpark Hagenbeck ist beigelegt. Carl Claus Hagenbeck (74) und Joachim Weinlig-Hagenbeck (59) übergeben die Geschäftsführung am Mittwoch an ihre Nachfolger Friederike Caroline Hagenbeck (26) und Stephan Hering-Hagenbeck (48), wie der Tierpark am Montag mitteilte.

Die traditionelle Doppelspitze in der Geschäftsführung geht auf eine Entscheidung des Gründers Carl Hagenbeck (1844-1913) zurück, der den Tierpark an seine beiden Söhne Heinrich und Lorenz vererbte. Seitdem stellen beide Familienzweige je einen gleichberechtigten Geschäftsführer.

Friederike Caroline Hagenbeck ist die Tochter von Joachim Weinlig-Hagenbeck, Stephan Hering-Hagenbeck ist der Schwiegersohn von Carl Claus Hagenbeck.

Das Zerwürfnis zwischen Carl Claus Hagenbeck und seinem angeheirateten Neffen Joachim Weinlig-Hagenbeck hatte vor zwei Jahren auch die Gerichte beschäftigt. Im Mai 2013 hatte das Landgericht Hamburg beide Geschäftsführer abberufen. Das Verhältnis zwischen ihnen sei für eine Zusammenarbeit zu zerrüttet, erklärte der Vorsitzende Richter damals. Die Entscheidung wurde jedoch nicht rechtskräftig, weil sich beide Seiten auf die Nachfolgeregelung einigten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen