Gabelstaplerhersteller aus Hamburg : Gute Nachfrage in Europa: Jungheinrich optimistischer

Hubwagen stehen in einer Produktions-Halle von Jungheinrich. /Archiv
Hubwagen stehen in einer Produktions-Halle von Jungheinrich.

Unter dem Strich verdiente das Unternehmen mit 43,4 Millionen Euro rund sechs Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

shz.de von
06. November 2018, 09:55 Uhr

Hamburg | Der Gabelstaplerhersteller Jungheinrich blickt dank einer guten Nachfrage in Europa erneut optimistischer in die Zukunft. Für 2018 hob der SDax-Konzern die Prognose für den Umsatz und den Auftragseingang an. Im dritten Quartal legten die Erlöse im Jahresvergleich um 10,6 Prozent auf 915 Millionen Euro zu, wie Jungheinrich am Dienstag in Hamburg mitteilte. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen mit 43,4 Millionen Euro rund sechs Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Die Aufträge des Kion-Konkurrenten stiegen zum 30. September um fast ein Viertel an.

Finanzvorstand Volker Hues hob den zuletzt im August verbesserten Ausblick für das Gesamtjahr erneut an. So rechnet das Unternehmen nun mit einem Konzernumsatz von 3,65 bis 3,75 Milliarden Euro. Der Auftragseingang soll zwischen 3,85 und 3,95 Milliarden Euro liegen.

Hues machen jedoch die gestiegenen Rohstoffpreise Sorgen, weshalb er an der Prognose für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) bei 270 bis 280 Millionen Euro festhält.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen