Missbrauch von Minderjährigen : Gutachten belastet Hamburger Erzbischof Stefan Heße

Avatar_shz von 23. September 2020, 14:54 Uhr

shz+ Logo
Hamburgs Erzbischof Heße spricht im Zusammenhang mit den 3677 Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche von einer persönlichen Mitverantwortung – aber nicht von Schuld.

Hamburgs Erzbischof Heße spricht im Zusammenhang mit den 3677 Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche von einer persönlichen Mitverantwortung – aber nicht von Schuld.

Der Kölner Kardinal Woelki hat eine Untersuchung der Vorfälle in Auftrag gegeben. Heße weist Schuld weiter von sich.

Köln/Hamburg | Ein vom Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki in Auftrag gegebenes anwaltliches Gutachten zum Umgang mit Missbrauchsfällen belastet nach Informationen von „Christ & Welt“ den Hamburger Erzbischof Stefan Heße. Dabei gehe es um Heßes frühere Tätigkeit als Personalchef und Generalvikar im Erzbistum Köln, teilte die „Zeit“-Beilage am Mittwoch mit. Heße bestr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen