zur Navigation springen

Hamburg : Großbrand zerstört Lagerhalle in Altengamme

vom

In der Halle war Holz, Gasflaschen, Autos und landwirtschaftliches Gerät gelagert. Die Brandursache ist noch unklar.

Hamburg | Im Hamburger Stadtteil Altengamme ist die Lagerhalle einer Gärtnerei in Flammen aufgegangen. Ein Großaufgebot der Feuerwehr brauchte Stunden, um den Brand zu löschen. Menschen wurden nicht verletzt.

Nach Angaben der Feuerwehr war in der Rettungsleitstelle um 20.14 Uhr über Notruf die die Meldung eingegangen, dass die Lagerhalle einer Gärtnerei im Stadtteil Altengamme brenne. Aufgrund der Vielzahl der Notrufe wurde die Alarmstufe noch während der Anfahrt des ersten Löschzuges auf „Feuer 2“ erhöht.

Die ersten eintreffenden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Altengamme fanden eine in ganzer Ausdehnung brennende Fahrzeug- und Lagerhalle mit den Maßen 20x15 Meter in Holzbauweise vor. Die Halle stand in unmittelbarer Nähe zu mehreren Einfamilienhäusern, in der Halle befanden sich drei Pkw, ein Trecker und mehrere Gasflaschen. Zudem wurden landwirtschaftliche Geräte und mehrere Klafter Brennholz gelagert.

Das Feuer wurde durch Wind angefacht, der auch zu einem starken Funkenflug beitrug und die benachbarten Wohngebäude gefährdete. Diese wurden durch drei C-Rohre, die als Riegelstellungeneingesetzt wurden, geschützt. Ein in 150 Metern Entfernung zur Brandstellestehendes Reet gedecktes Wohnhaus wurde durch ein B-Rohr von den Einsatzkräften der Feuerwehr Hamburg gesichert.

Zwei B-Rohre wurden für die direkte Brandbekämpfung der Fahrzeughalle eingesetzt. Die Wasserversorgung gestaltete sich zu Beginn des Einsatzes schwierig und wurde im weiteren Verlauf aus offenen Gewässern durch die Freiwilligen Feuerwehren sicher gestellt. Bedingt durch den Vollbrand und die Branddauer stürzte die Holzkonstruktion während des Einsatzes zum Teil ein. Mit Hilfe eines Radladers des Technischen Hilfswerks (THW) wurde der Brandschutt auseinandergezogen und von den Kräften der Feuerwehr Hamburg abgelöscht.

Die Nachlöscharbeiten dauerten mehrere Stunden, der Einsatz war um 3.02 Uhr beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 06.Apr.2017 | 06:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert