Hamburg-Harburg : Granate auf Raffinerie-Gelände gesprengt

Die Granate kann nicht entschärft werden. Das Gebiet wird abgesperrt, die Granate gesprengt.

shz.de von
13. November 2015, 18:41 Uhr

Hamburg | Auf dem Gelände einer Schmieröl-Raffinerie in Hamburg-Harburg ist eine Granate gesprengt worden. Die 8,8 Zentimeter große Granate wurde am Freitagmorgen auf dem Gelände entdeckt und konnte nicht entschärft werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Eine Sprengung auf dem Gelände war daher erforderlich.

Die Feuerwehr sperrte das Gebiet in einem Radius von rund 50 Metern am Boden und rund 300 Metern im Luftraum ab. Die Granate wurde dann ohne Probleme gesprengt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert