Hamburger Hafen : Giftige Chemikalie aus Container ausgelaufen

Beim Verladen von Containern trat die Flüssigkeit aus. Drei Menschen wurden verletzt.

shz.de von
30. Juni 2016, 06:23 Uhr

Hamburg | Beim Verladen von Containern im Hamburger Hafen ist am Mittwoch eine gesundheitsgefährdende Chemikalie aus einem Behälter ausgelaufen. Drei Menschen atmeten dadurch ungesunde Dämpfe ein und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Das teilte die Feuerwehr am Donnerstag mit.

Feuerwehrleute transportierten den leckgeschlagenen Container am Burchardkai an einen Ort, an dem die Flüssigkeit neutralisiert werden konnte. Gefahr für die Umwelt bestand der Feuerwehr zufolge nicht. Der ausgelaufene Stoff bestand aus Natriumhydrogensulfit, einer ätzenden und stark bleichenden Lösung.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert