Hamburg-St. Georg : Gewalt und Drogen: Razzia in einem Lokal am Hansaplatz

Die Polizei greift in einem mutmaßlichen Drogen-Lokal durch.

shz.de von
19. Juli 2018, 15:34 Uhr

Hamburg | Die Polizei hat am Donnerstagmorgen gegen 6.25 Uhr ein Lokal am Hansaplatz durchsucht, in dem es in der Vergangenheit zu wiederholten Gewaltstraftaten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gekommen ist.

Neben dem Inhaber des Lokals und einer Mitarbeiterin trafen sie Beamten bei der Razzia zehn Gäste an, von denen bereits sechs Personen mit entsprechenden Delikten polizeilich in Erscheinung getreten waren.

Zwei Personen wurden wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes vorläufig festgenommen. Bei dem einen handelt es sich um einen 39-jährigen Togoer und bei dem anderen um einen aus Guinea stammenden 23-Jährigen.

Bei der Überprüfung eines weiteren Mannes aus Guinea stellten die Beamten fest, dass gegen diesen ein Haftbefehl wegen Körperverletzung vorlag. Bei der Durchsuchung des Mannes stellten die Beamten zudem fest, dass dieser vier Beutel, einen größeren Plastikbeutel mit Marihuana sowie 90 Euro mutmaßliches Dealgeld mitführte. Die Betäubungsmittel und das Geld wurden sichergestellt und der 23-Jährige in das Untersuchungsgefängnis Hamburg gebracht.

Die Hamburger Polizei kündigte an, bei entsprechenden Erkenntnissen auch zukünftig in Lokalen und Gaststätten durchzugreifen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert