Vereinbarung verlängert : „Gewalt kennt keine Landesgrenzen": Frauenhäuser im Norden arbeiten weiter zusammen

Avatar_shz von 28. Dezember 2020, 12:17 Uhr

Frauen und Kinder können in Frauenhäusern sowohl in Hamburg als auch Schleswig-Holstein aufgenommen und untergebracht werden.

Rechtzeitig zum Ende des Jahres haben Hamburg und Schleswig-Holstein die Vereinbarung für die wechselseitige Inanspruchnahme von Frauenhausplätzen für die kommenden beiden Jahre fortgeschrieben. Die Vereinbarung basiert auf einer Regelung aus dem Jahr 2014, in der die beiden Bundesländer beschlossen haben, dass Frauen und Kinder in Frauenhäusern im jew...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen