zur Navigation springen

Hamburg : Geplatzte Wasserleitung legt Verkehr in der Innenstadt lahm

vom
Aus der Onlineredaktion

In der Amsinckstraße klaffte ein tiefes Loch. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

shz.de von
erstellt am 24.Jul.2017 | 16:34 Uhr

Hamburg | Nach dem Bruch einer 60 Zentimeter dicken Trinkwasserleitung ist die Hamburger Amsinckstraße am Montag teilweise abgesackt. Die Polizei sperrte den Bereich großräumig. Es müsse zunächst überprüft werden, ob noch weitere Straßen unterspült wurden, sagte ein Sprecher am Montag. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Einzelne Sperrungen wurden am Nachmittag bereits wieder aufgehoben.

Wassermassen überschwemmten einem Feuerwehrsprecher zufolge mehrere Straßen und zwei Tiefgaragen. Dort standen zu diesem Zeitpunkt mehrere Wagen. Die stark befahrene Amsinckstraße sackte demnach auf der stadteinwärts führenden Spur ab. Dort klaffte ein Loch. Rund 50 Feuerwehrleute waren am Montag im Einsatz.

Der Versorger Hamburg Wasser klemmte die defekte Leitung ab. Laut einer Sprecherin werden die Reparatur der Leitung und damit auch die Sperrung voraussichtlich drei Wochen dauern. Teile der Innenstadt hatten kurzzeitig kein Wasser. Die Trinkwasserversorgung sei über andere Leitungen mittlerweile wieder hergestellt worden, sagte die Sprecherin.

Die Ursache für den Wasserrohrbruch war zunächst nicht bekannt. Witterung, Alter der Leitungen und hohe Verkehrsbelastung seien nur einige von vielen Möglichkeiten, so die Sprecherin der Wasserwerke.

Alle aktuelle Verkehrsinformationen erhalten sie unter: www.shz.de/verkehr.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert