Hamburg-Billstedt : Gasfahrzeug fängt Feuer: Schwerverletzter nach Verfolgungsjagd

Das Gasfahrzeug brannte vollständig aus.
1 von 2
Das Gasfahrzeug brannte vollständig aus.

Ein Mann rast mit seinem Wagen in Richtung Innenstadt. Eine Polizeistreife verfolgt ihn. Es kommt zum Unfall.

shz.de von
19. Juli 2015, 14:06 Uhr

Hamburg | Aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit prallt am Samstagabend der Fahrer eines Chrysler mit seinem gasbetriebenen Wagen gegen einen Baum in der Kandinskyallee in Hamburg. Polizeibeamte retten den 47-Jährigen eingeklemmten Fahrer aus dem Fahrzeug, das nach dem Unfall sofort Feuer fing.

Der Fahrer des Chrysler Kombi überholte vor dem Unfall ein Geschwindigkeitsmessfahrzeug der Polizei in der Bergedorfer Straße. Der 47-Jährige fuhr dabei mit teilweise 140 Kilometern pro Stunde durch die Nacht stadteinwärts. Die Polizei nahm die Verfolgung auf und filmte die rasante Fahrt des Mannes. Die Beamten konnten dem Chrysler wegen des hohen Tempos nicht folgen und verloren das Auto kurzzeitig aus den Augen. Als der Fahrer in die Kandinskyallee einbiegen wollte, verlor er offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen prallte gegen einen Baum und geriet sofort in Brand.

Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte den Mann vor Ort und fuhr ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr besteht nicht. Durch den Brand wurde der Baum, ein Verkehrsschild sowie ein Teil der Teerdecke der Fahrbahn beschädigt. Die Beamten stellten das Unfallfahrzeug sicher.

Eingesetzt waren 13 Funkstreifenwagen, ein Zug der Feuerwehr, ein Rettungswagen, die freiwilligen Feuerwehren aus Kirchsteinbek und Boberg, „Hamburg Wasser“ sowie die Stadtreinigung.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg ordnete eine Bereitschaftsrichterin des Amtsgerichtes Hamburg eine Blutprobenentnahme des 47-Jährigen an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert