Stadtteil Wilhelmsburg : Gasexplosion hebt Straße in Hamburg an

Ein dicker Riss geht durch die Straße.

Ein dicker Riss geht durch die Straße.

Gas sammelte sich unter dem Fahrbahnbelag, dann knallte es plötzlich. Verletzt wurde niemand.

shz.de von
15. Juni 2018, 06:38 Uhr

Hamburg | Bei einer Gasexplosion in Hamburg-Wilhelmsburg ist in der Nacht zum Freitag eine Straße auf rund sechs Metern beschädigt worden. Dabei wurden einzelne Teile der Fahrbahndecke um rund 30 Zentimeter angehoben. Auch ein Schachtdeckel in der Georg-Wilhlem-Straße Ecke Pollhornbogen war herausgesprungen, teilte die Polizei am Freitagmorgen mit. Verletzte gab es keine.

Ein Anrufer hatte die Polizei angerufen und von einem dumpfen Knall berichtet. Die Feuerwehr begann damit, Gasmessungen vorzunehmen. Die Trupps in Schutzanzügen konnten trotz spezieller Multimess- und Warngeräte keine eindeutigen Messergebnisse ermitteln, die Rückschlüsse auf die Ursache des Ereignisses und der Zerstörung geben konnten. Es konnten lediglich Rückstände oder sehr geringe Mengen verschiedener und zum Teil auch brennbarer Gase detektiert werden. Die Feuerwehr übergab die Arbeit nach einiger Zeit aber an den zuständigen Gasversorger. Dieser sollte klären, wo sich das Gasleck befand.

Der knapp 50 Quadratmeter große Bereich wurde nach dem Zwischenfall gesperrt. Der Verkehr wurde dadurch aber nicht beeinträchtigt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert