G20-Gipfel 2017 : Urteil in Hamburg: Bewährungsstrafe für 25-jährigen Flaschenwerfer

Der Angeklagte hat Polizisten mit Flaschen beworfen. /Symbolbild
Der Angeklagte hat Polizisten mit Flaschen beworfen. /Symbolbild

Der Italiener hat auf der „Welcome to Hell“-Demonstration einen Beamten am Helm getroffen.

shz.de von
25. Oktober 2017, 16:58 Uhr

Hamburg | Wegen eines Flaschenwurfs auf einen Polizisten bei den G20-Krawallen hat das Amtsgericht Hamburg-Altona am Mittwoch einen 25-Jährigen zu einem Jahr und einem Monat Haft auf Bewährung verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte nach Angaben der Gerichtspressestelle ein Jahr und vier Monate gefordert, und zwar ohne Bewährung. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch.

Der Angeklagte aus Italien hatte den Ermittlungen zufolge nach der „Welcome to Hell“-Demonstration am 6. Juli eine Glasflasche mit großer Wucht auf Polizeikräfte in der Max-Brauer-Allee geworfen. Die Flasche hatte einen nicht identifizierten Beamten am Helm getroffen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert