Stader Straße in Hamburg-Harburg : Frontalzusammenstoß: Drei Männer teils lebensgefährlich verletzt

Ein 49-jähriger Honda-Fahrer gerät in den Gegenverkehr - mit schlimmen Folgen.

shz.de von
02. Mai 2016, 16:36 Uhr

Hamburg | Schwerer Unfall in Harburg am Montagmorgen: Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Stader Straße wurden drei Männer zum Teil lebensgefährlich verletzt. Der Verkehrsunfalldienst Süd hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein 49-jähriger Honda-Fahrer fuhr mit seinem Pkw die Stader Straße in Richtung Neugraben. In Höhe der Hausnummer 57 geriet er aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß laut Polizei mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Aufgrund der Wucht des Aufpralles wurde der Lkw gegen einen am Fahrbahnrand parkenden Mercedes gedrückt.

Der Honda-Fahrer und sein 23-jähriger Beifahrer wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Sie wurden mit lebensbedrohlichen Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert. Der 35-jährige Lkw-Fahrer wurde mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert.

Die Stader Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme - von 9 bis 12 Uhr - in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert