Amtsgericht in Hamburg : Freispruch für Youtuber Simon Desue nach Falschgeld-Scherz

shz+ Logo
Der angeklagte YouTuber Simon Desue und sein Rechtsanwalt Arne Timmermann sitzen vor Beginn des Prozesses im Amtsgericht St. Georg.

Desue behauptete in einem Video, sich Falschgeld im Darknet beschafft zu haben und damit einkaufen zu wollen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
14. Januar 2020, 17:26 Uhr

Hamburg | Nach einem Falschgeld-Scherz ist der Youtuber Simon Desue vom Vorwurf des Vortäuschens einer Straftat freigesprochen worden. Der Internet-Star habe in den Videos darauf hingewiesen, dass es sich um eine f...

amrugHb | Ncha enemi czhgShesldcerFal- its dre rtueYoub imSon euDse ovm frVowur des uänVhresstco ernie ttfatrSa ehofecrpserngi owrden. Der a-enrSttenrIt heab ni nde soeiVd uadraf nns,igweieeh sasd es cish um eine aeokflinit sihcGcethe lhnead,e eagst ien seerhcrhGpertcis am tsieDnga ni abmg.Hru eZdmu eahb edr -gäiJ8r2eh rov dme tcsiAehmtrg .St goGre tbtrueee, sads re ndvoa saegnggenau es,i dssa aell senei Flwreool die iitFkno chau ernnenk.e

Er beha hictn iadtm hgetcnere, ssad esi rzneSifaatge neeltls neürdw. eDues tehat ovr neemi arhJ in eziw esdVoi fau erd rnrIfntameteolttp Ytuuboe tu,thpebae ichs 0.1000 orEu Fgesclahld mi akeDrtn bfefcatsh uz hbean und asd eGdl bei 002.00 sLkie üfr nneei fEiknau ntznue zu neowl.l

mLEXfTWvh_g

haswanasSatfatlttc tfderro ciFuhsrrep

Dme utboeurY baeh unn ebar thnci gcinweeshaen eedrwn nnök,ne sasd er rhocvzläsit eine tfStarta ogherätctvus e.bah Im ehlssmcitnm llFa htäte eDuse zu enier ftateHarsf nov sbi uz rdei Jhnrae teuivlretr dreenw nöen.kn Acuh eid atfsntcwaaltasaSth tathe am tDsagien uihpcsrreF t.frreedog sDa ilUrte sti ncho ihtnc ghktrirtcfe.äs

Dne Yu-baKlneatou von eDes,u erd cuah hsocn alm eib or„Pmi Big Bt“eorrh emactghmti ta,h hnrlteätu nrdu rive niloMenli Nreuzt itm esnein otf isclhrelngu ediVso. Dei le-FcVageddihlsso erawn bis uz 18, nelioniMl alM nlkiatcgke woer.dn

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen