zur Navigation springen

Polizei schliesst Verbrechen aus : Frauenleiche in der Elbe

vom

Mitten in Hamburg am Baumwall entdecken Passanten, dass der leblose Körper einer Frau auf dem Wasser treibt. Die Polizei schließt inzwischen ein Verbrechen aus.

shz.de von
erstellt am 24.02.2014 | 11:00 Uhr

Hamburg | Nach dem Fund einer Frauenleiche im Hamburger Hafen kann die Polizei nun ein Gewaltverbrechen ausschließen. Es gebe keine Hinweise auf Fremdeinwirkungen, teilte eine Sprecherin am Montag mit. Bei der Toten handelt es sich um eine 75-jährige Frau, die kurz vor ihrem Auffinden vermisst gemeldet worden war.

Eine Passantin hatte die Leiche am Sonntagmorgen nahe der Überseebrücke in der Elbe entdeckt und die Polizei verständigt. Die Hamburger Feuerwehr hat die Leiche der Frau mit einem Kleinboot und mit Hilfe der Wasserschutzpolizei geborgen. Gegen 10.15 Uhr sahen Passanten den leblosen Körper auf der Elbe treiben. Der Fundort ist mitten in der Stadt in der Höhe der U-Bahn-Haltestelle Baumwall, direkt beim Anleger für das Löschboot der Hamburger Feuerwehr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen