Hamburg St. Georg : Frau wird in Hotelzimmer von Skorpion gestochen

Das giftige Tier steckte in einem Schuh.

Das giftige Tier steckte in einem Schuh.

Die Frau wollte in ihre Schuhe steigen und spürte einen Widerstand. Dann wurde sie von dem hochgiftigen Tier gestochen.

shz.de von
13. April 2017, 13:07 Uhr

Hamburg | Die Feuerwehr Hamburg ist am Donnerstagmorgen zu einem medizinischen Notfall in ein Hotel im Stadtteil St. Georg gerufen worden. Eine Frau wurde in ihrem Hotelzimmer von einem Skorpion gestochen, teilte die Feuerwehr mit. Ihrer Aussage nach wollte die Frau gerade ihre Schuhe anziehen und spürte dann einen Widerstand. Kurz darauf habe sie dann einen stechenden Schmerz gespürt. Als sie den Schuh ausschüttelte, fiel ein Skorpion heraus. Geistesgegenwärtig stellte sie ein Glas über das Spinnentier.

Die Notfallsanitäter und der Notarzt legten der Patientin einen venösen Zugang und verabreichten ihr darüber antiallergische Medikamente. Die Frau wurde zur weiteren Behandlung und Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Ein Reptilienspezialist brachte den Skorpion in ein Tierheim.

Bei dem etwa vier Zentimeter langen Skorpion unbekannter Herkunft handelt es sich offenbar um einen Sandskorpion, der in Nord- und Mittelamerika vorkommt, und dessen hochgiftiger Stich, je nach Giftmenge, sogar tödlich enden kann.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, wie der Skorpion in das Hotel gelangt sein kann.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert